Agriturismous im PiemontFerienbauernhof im PiemontFerienbauernhof im MonferratoFerien auf der Land in Fontanile

Historisches über Fontanile


Der Name stammt aus "Fontanili" oder "Fontanilis" ("Land reich an Quellen") und zeigt uns schon die wichtigste Eigenschaft dieses Gebiets, einst mit mehr Wasserquellen als heute, die in den Rio Cervino flossen und sogar einen See im Robiano Tal bildeten, sowie auch Sümpfe.

Il borgo di Fontanile d'invernoDie ersten Asiedlungen sind im IV-V Jh. n. Chr. als barbarische Überfälle die Bevölkerung des Talbodens, nach zur Verteidigung geeigneteren Plätze, auf die Hügel zwängten. Danach kam die Zeit der Sarazenen: ganz Monferrato wurde zum Theater von fürchterlichen Streifzügen und Vernichtungen, denen auch die im IX und X Jh. und zur Abwehr gebaute Burg nicht widerstehen konnte. Aus dieser Zeit haben wir die ersten Notizen über unsere Ortschaft.

Im Jahre 1532 bekam Fontanile ein eingenes Statut vom Marckgraf Gian Giorgio del Monferrato, das die Gesetze von 1337 ersetzten und sich der neuen politischen Lage dieser Zeit anpassten und den autonomen Wachstum von Mantua erkannten.

1557 wurde der Senat von Casale von Acqui Terme nach Fontanile verlegt und 1559 wieder in Casale Monferrato. Im gleichen Jahr wurde der wöchentliche Markt eingeführt, eines der ersten im Monferrato Gebiet. 1686 wurde das Lehen Fontanile von den Gonzaga zum Marquisat erhoben und den Markgrafen Bevilacqua abgetreten. Im gleichen Zeitraum fand der Bruderkrieg statt, dass fast alle Familien von Fontanile verwickelte und mit dem Brand vieler Häuser endete und ungefähr 50 Tote und zahlreiche Verletzte hinterließ.

Unser Gebiet wurde in den Jahren 1630-1631 auch nicht von der Pest erspart. Es starben an die 150 Personen. 1673 wurde das Lehen Fontanile an Nicola Fai, Markgraf von Bruno und Graf von Carentino abgetreten.







Wie einst ist in Fontanile heute noch die Landwirtschaft die Hauptbeschäftigung und vor allem der Rebbau. Im Unterschied mit den vorigen Jahren als nur zwei Weinstöcke (die Heute verschwundenen Malvasia und Nebiolo), findet man heute verschiedene Arten (Barbera, Dolceto, Cortese, Moscato d'Asti und Brachetto d'Acqui).

Die Winzergenossenschaft von Fontanile und einige private Weinproduktionen unserem Ort Zierde. Seit einigen Jahrzehnten gibt es auch eine Produktion von Schokoladeneier.



Agrotourisme dans le Piémont



Agriturismo

Bastian

Strada Stazione n° 13
14046 Fontanile (AT)
Asti, Piemonte
Mob. +39 338.9086934 - 339.8111548
Mail: info@agriturismobastian.it
Piva: 01268820055